Veranstaltungen

Größe

Suche

Bundestagswahl 2017

Fahrzeugsponsoren

Neuigkeiten

Es war einmal in Ommersheim – Stefan Niesers Märchenbuch wurde vorgestellt

Erstellt am Montag, 04. September 2017 07:34

In der Saarpfalzhalle in Ommersheim wurde auf Einladung des Verkehrsvereins Mandelbachtal vor zahlreichen Besuchern das neue Buch „Ommersheimer Märchen“ von Stefan Nieser vorgestellt. Die Laudation hielt Verkehrsvereinsvorsitzender Manfred Pfeiffer, der begeistert schilderte, wie es dem Autor gelungen ist historische Ereignisse und markante Orte seiner Heimat mit der phantastischen Welt der Hexen, Trolle und Magie zu verbinden und dadurch eine eigene Ommersheimer Märchenwelt zu erschaffen. Das Ommersheimer Märchenbuch bereichere aber auch durch die von Nieser liebevoll angefertigten Illustrationen jedes Bücherregal. Auch Ortsvorsteher Stephan Piorko freute sich, dass Ommersheim nun auch über ein eigenes Märchenbuch verfügt und erwarb gleich zwei Exemplare für seine Kinder. 

 
 
Angefangen habe alles als ihn sein Sohn Daniel 2013 im Zeltlager des TuS Ommersheim bat eine Geschichte zu erzählen. Immer mehr Kinder hätten sich um ihn geschart und  an seinen Lippen gehangen. Es entstand die Idee, die Geschichten aufzuschreiben. Nach fünf Geschichten war für Stefan Nieser klar, dass er ein ganzes Buch schreibt. In Anlehnung an Geschichten und Sagen entwickeln die von Stefan Nieser erfundenen und illustrierten Märchen ihr eigenes, buntes Bild der Ereignisse rund um Ommersheim. „Durch die Verbindung der Märchen mit heute noch existenten Ortsmarken hat der Leser die Möglichkeit, einen Teil der Geschichten real „erleben“ zu können, was vor allem den kleinen Lesern die Märchenwelt noch näherbringt!“ so der Autor. “Der Leser fühlt mit, wie sich die Helden der Geschichten mit Mut und Geschick gegen oftmals übermächtige Gegner durchsetzen und manchmal nur knapp den Sieg davontragen!“
 
So wird zum Beispiel von Otmar erzählt, der mit der Sumpfhexe kämpfte, die Grüne Lady aus dem Sumpf befreite und Otmarsheim (Ommersheim) gründete. Eben dieser Sumpf war auch Schauplatz weiterer Ereignisse, die zur Vernichtung der Hexe mitsamt ihren Dienern, den Trollen, dem wilden Eber und der Riesenschlange führten. Weitere Märchen erzählen vom Hunnenschatz, welcher in Attilas Grab gefunden und auch wieder vergraben wurde oder vom Ziegenjunge, der mit den Windgeistern musizierte. Auch über die Rapplochhexen, welche selbst vor Kindsraub nicht zurückschreckten und den Dörflern einen harten Kampf lieferten, bevor sie in Stein gebannt werden konnten, wird berichtet. Der Bäckerssohn Ralf hat in seiner Geschichte einen langen Weg mit vielen Prüfungen zu bestehen, bis er seine geliebte Nixe zum Altar führen kann. Die Ommersheimer Märchen finden ihr Ende im Kräftemessen von Jeremias mit dem Feuerdämon, das um ein Haar in einem Desaster geendet hätte.
 
Das Buch ist zum Preis von 10,- € in den Bäckereinen in Ommersheim und in der Geschäftsstelle des Verkehrsvereins Mandelbachtal im Rathaus in Ormesheim erhältlich und auch über die E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bestellbar.
 
((Foto: Dagmar Nieser: Von links: Ortsvorsteher Stephan Piorko, VVM-Vorsitzender Manfred Pfeiffer, der Autor Stefan Nieser und sein Sohn Daniel))