News

Starke Frau mit großer Strahlkraft

Erstellt am Montag, 06. Mai 2019 09:21

„Kyrie eleison“ - Unerwartete Klänge, mit denen in einem Verwaltungsgebäude gemeinhin nicht zu rechnen ist, empfingen die Besucher der Eröffnungsveranstaltung zur Ausstellung „Hildegard von Bingen: Kirchenlehrerin – Visionärin – Heilkundige“ im Rathaus Mandelbachtal in Ormesheim. Die Sängerin Eva Leonardy umrahmte die Vernissage, zu welcher der Verkehrsverein Mandelbachtal gemeinsam mit der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) Saarpfalz eingeladen hatte, mit Originalliedern von Hildegard von Bingen in Latein. Dabei trug sie die Lieder mit Titeln wie „Oquam mirabilis“ oder O aeterne Oeus“ völlig ohne instrumentale Begleitung vor, gleich wie dies die Heilige Hildegard ehemals getan hatte, was ein einmaliges Erlebnis war. 

 

Bürgermeister Gerd Tussing freute sich über eine doppelte Premiere. Nicht nur, dass die Ausstellung über Hildegard von Bingen erstmals in seiner Gemeinde zu sehen ist, erfreute den Verwaltungschef, sondern auch die Tatsache, „dass auch erstmals eine Ausstellung im lichtdurchfluteten ersten Obergeschoss des Rathauses gezeigt wird!“ Dies sei notwendig geworden, da im Untergeschoss noch bis zum 29. Mai die Ausstellung „Die Passion Christi – aus Lego gebaut“ zu sehen sei – was auch nicht zu überhören war, da während der Eröffnungsfeier immer wieder verzückte Kinderstimmen aus dem Untergeschoss nach oben drangen. 

Der Vorsitzende des Verkehrsvereins Mandelbachtal Manfred Pfeiffer freute sich über das Interesse der rund 30 Besucher der Vernissage. In spannender Inszenierung und zeitgemäß-zeitloser Gestaltung erwarte die Besucher in der Ausstellung eine vielfältige Begegnungen mit einer der bedeutendsten Frauengestalten der Welt- und Kirchengeschichte. „Dabei wird das Leben der Prophetin und Politikerin, Komponistin, Kirchenlehrerin und Naturkundlerin erstmals ganz konsequent auf der Grundlage historischer Forschungsergebnisse erzählt - und zugleich die spannende Vielfalt von unterschiedlichen Blicken auf die stets umstrittene Heilige seit acht Jahrhunderten präsentiert“ so Pfeiffer, der im Anschluss an die Eröffnungsveranstaltung noch zu mit Wurst und Käse belegten Hildegard-von-Bingen-Broten einlud, die nach Originalrezepten von der Mandelbachtaler Bäckerei Mohr gebackt wurden. 

Die Leiterin der KEB Saarpfalz Gertrud Fickinger führte in das Thema der Ausstellung ein. Sie las Textpassagen aus dem umfangreichen Werk der Heiligen vor und lies das Leben der Heiligen Revue passieren: „Die heilige Hildegard von Bingen ist eine der ganz großen prophetischen Gestalten der katholischen Kirche, die über 900 Jahre hinweg nichts an Strahlkraft verloren hat. Nicht umsonst wurde sie am 7. Oktober 2012 von Papst Benedikt XVI. zur ersten deutschen Kirchenlehrerin ernannt“ so Fickinger. Die vom Diözesanbildungswerk des Bistums Limburg in Kooperation mit der Benediktinerinnen-Abtei St. Hildegard erstellte Ausstellung, die bis zum 25. Mai in Mandelbachtal zu sehen ist, lade dazu ein, Hildegard von Bingens Leben und Werk in all seinen Facetten näher kennen zu lernen. 

Die erstmals in Mandelbachtal gezeigte Ausstellung präsentiert Textpassagen aus dem umfangreichen Werk der Universalgelehrten und verzichtet bewusst auf die Interpretation derselben. Sie vertraut auf die Strahlkraft ihrer Botschaft über Jahrhunderte hinweg. Statements von Persönlichkeiten aus Kirche und Gesellschaft ergänzen die Original-Zitate. Sie machen deutlich, welche Impulse die Heilige und Theologin heute noch zu geben vermag. 

Im Rahmen der Ausstellung findet in Zusammenarbeit mit dem Kneippverein Erfweiler-Ehlingen am Donnerstag, 16. Mai, um 19.00 Uhr im großen Saal des Rathauses ein Vortrag über Kräuter statt. Die Ausstellung wird durch die Katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz, die Kreissparkasse Saarpfalz und die Gemeinde Mandelbachtal unterstützt. Besucht werden kann sie noch bis 24. Mai während der Öffnungszeiten des Rathauses vormittags von Montag bis Freitag jeweils von 8.30 bis 12.00 Uhr und nachmittags am Montag und Donnerstag von 13.00 bis 15.30 Uhr, sowie am Mittwoch von 13.00 bis 17.30 Uhr.