News

Aufgeblättert: Helga Koster, Georg Fox und Erwin Gisch lasen in Ormesheim aus ihren Werken

Erstellt am Mittwoch, 08. Mai 2019 07:37

„Es war ein wunderbarer Abend mit erfrischenden Impulsen“ so der Vorsitzende des Verkehrsvereins Mandelbachtal Manfred Pfeiffer nach dem 2. Literarischen Abend im Mandelbachtaler Seniorenhaus in Ormesheim. Dorthin hatten der Verkehrsverein Mandelbachtal und die Katholische Bücherei St. Mauritius unter dem Motto "Nur lesen ist schöner" gemeinsam eingeladen. In Zusammenarbeit mit der Edition Schaumberg lasen die drei Autoren Helga Koster, Georg Fox und Erwin Gisch Besinnliches und Lustiges aus ihren neuesten Büchern vor und die Caritas lud die Zuhörer dabei zu Snacks und Getränken ein. 

 

„In der Begegnung mit Menschen und in der Natur erfahre ich Augenblicke, die tiefer sehen lassen, sich verdichten. Es sind Sterne der Sprache, in die der Leser eintauchen kann.“ skizzierte Helga Koster ihre Leidenschaft zum Schreiben. Sie erfreute die Zuhörer als Erste mit ihren Gedichte und Aphorismen aus ihrem neuesten Werk »Wenn das Schaf dem Wolf den Weg zeigt« und brachte manchen der Zuhörer zum Nachdenken. 

„Früher waren meine Haare dichter“ oder „Auch Männer mit Haaren können Blöße zeigen!“ Erwin Gisch zeigte einen klaren Blick für Themen, die Menschen berühren. Meisterhaft verstand er es, Alltagsmomente pointiert in einen erfrischend neuen Zusammenhang zu stellen. Dabei jonglierte er ohne viel Pomp gekonnt mit den Wörtern – mal nachdenklich, mal mit hintersinnigem Humor: geistreich, spritzig, oftmals mit einem Augenzwinkern versehen. Seine Zeilen waren Sätze für Querdenker und wurden für die Zuhörer ein echtes Hörvergnügen. Gisch las vor allem aus seinem gerade erst erschienenen Buch »Früher waren meine Haare dichter«. 

Der Dritte im Bunde, Georg Fox, ist Gewinner des Dannstadter Mundartwettbewerbes und vieler weitere regionale Kulturpreise. Für sein literarisches Werk wurde ihm der Kunstpreis des Stadtverbandes Saarbrücken und der saarländische Mundartpreis verliehen. Der Köllerbacher präsentierte in Ormesheim sein gerade erst erschienenes Buch „Saarlandfarben“ und las daraus auch einige Texte in Mundart vor. 

In seinen Gedichten beschrieb er Themen wie die Mittagszeit im Dorf oder ein Spaziergang auf der Römerstraße oberhalb von Köllerbach. Der pensionierte Schulleiter hat bereits mehr als 20 Bücher herausgegeben und ist der breiten Mehrheit vor allem aus seinen Auftritten im Rahmen von Rundfunksendungen bei SR 3 oder aus dem Fernsehen bei Südwest 3 bekannt. Von 1996 bis 2003 sprach er über 330 Einzelsendungen „Òòmends schbääd“. Von diesen  Mundart-Features, die auf SR3 Saarlandwelle ausgestrahlt wurden, trug er beim Literarischen Abend ebenfalls eines vor. Interessant war, dass er einige seiner Gedichte mit Geräuschen vom Band, wie Zuggeräusche oder das Rauschen des Windes,  untermalte und dem Zuhörer so noch einen besseren Zugang zu den Themen verschaffte. 

Die Leiterin der Katholischen Bücherei Ormesheim Melanie Theis und Manfred Pfeiffer bedankten sich im Anschluss an die Veranstaltung bei der CTS für die Gastfreundschaft im Mandelbachtaler Seniorenhaus und bei der Edition Schaumberg für die gute Zusammenarbeit. „Der Besuch des Literarischen Abends hätte etwas besser sein können, aber jene die da waren haben es nicht bereut!“ so Melanie Theis. Eine Aussage die durch die vielen verkauften und gewidmeten Bücher an diesem Abend unterstrichen wurde, denn kaum ein Zuhörer verlies die Veranstaltung ohne ein Buch.