News

Einrichtung und Öffnung des Briefwahlbüros der Gemeinde Mandelbachtal für die Stichwahl zur Wahl der Bürgermeisterin / des Bürgermeisters

Erstellt am Freitag, 31. Mai 2019 07:23

Sollten Sie bereits Briefwahlunterlagen für die Stichwahl zur Wahl der Bürgermeisterin / des Bürgermeisters am 09. Juni 2019 beantragt haben, gehen Ihnen diese in den nächsten Tagen an die gewünschte Adresse zu.
Der Antrag auf Erteilung eines Wahlscheins mit Briefwahlunterlagen kann ab sofort schriftlich, aber nicht fernmündlich, gestellt werden. Die Schriftform gilt auch durch Telegramm, Fernschreiben, Telefax, E-Mail oder durch sonstige dokumentierbare elektronische Übermittlung als gewahrt. Dabei sind Familienname, Vornamen, Geburtsdatum und Anschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort), sowie die evtl. gewünschte abweichende Versandanschrift anzugeben.

Ebenfalls wird im Gebiet der Gemeinde Mandelbachtal ab Montag, 03. Juni 2019, im kleinen Sitzungssaal des Rathauses, 1.Obergeschoss, Theo-Carlen-Platz 2, Mandelbachtal-Ormesheim, ein Briefwahlbüro eingerichtet, das über einen Aufzug barrierefrei erreicht werden kann.
Das Briefwahlbüro ist wie folgt geöffnet:
Montag bis Freitag:     von 08:30 bis 12:00 Uhr
Montag und Donnerstag:     von 13:00 bis 15:30 Uhr
Mittwoch:
Freitag, 07. Juni 2019,     von 13:00 bis 17:30 Uhr
von 08:30 bis 18:00 Uhr.

Unter Vorlage Ihrer Wahlbenachrichtigung (falls vorhanden) und/oder Ihres Personalausweises oder Reisepasses können Sie durch persönliche Vorsprache im Briefwahlbüro die Erteilung eines Wahlscheins mit Briefwahlunterlagen beantragen. Die Briefwahlunterlagen werden sofort ausgehändigt. Hierzu besteht auch die Möglichkeit, direkt vor Ort im Briefwahlbüro zu wählen.
Die Wahlbenachrichtigung der Urwahl gilt auch für die am 09. Juni 2019 stattfindende Stichwahl, es wird keine weitere Wahlbenachrichtigung ausgehändigt.

Im Fall der schriftlichen Beantragung werden die Briefwahlunterlagen auf dem Postweg übersandt oder überbracht. Sie können auch bei der Gemeindeverwaltung im Briefwahlbüro abgeholt werden. Wer für eine andere Person einen Wahlschein mit Briefwahlunterlagen beantragt oder abholt, muss hierzu eine schriftliche Vollmacht des Wahlberechtigten vorlegen. Von der Vollmacht kann nur Gebrauch gemacht werden, wenn die bevollmächtigte Person nicht mehr als vier Wahlberechtigte vertritt; dies hat sie dem Gemeindewahlleiter vor der Empfangnahme der Unterlagen schriftlich zu versichern. Auf Verlangen hat sich die bevollmächtigte Person auszuweisen.

Mandelbachtal, den 27. Mai 2019

Martin Busch
Gemeindewahlleiter