News

Bekanntmachung über das Wahlergebnis der Direktwahl der Bürgermeisterin / des Bürgermeisters der Gemeinde Mandelbachtal am 26. Mai 2019

Erstellt am Freitag, 31. Mai 2019 09:47

Der Gemeindewahlausschuss der Gemeinde Mandelbachtal hat in seiner Sitzung vom 28. Mai 2019 den ordnungsgemäßen Vollzug der Direktwahl der Bürgermeiste-rin / des Bürgermeisters der Gemeinde Mandelbachtal geprüft und das folgende Wahlergebnis gemäß § 107 Absatz 2 der Kommunalwahlordnung (KWO) festgestellt:

Wahlberechtigte insgesamt ............................................ 9.140
Wählerinnen und Wähler ................................................ 6.895
Ungültige Stimmen ............................................................ 132
Gültige Stimmen ............................................................. 6.763

Von den gültigen Stimmen entfielen auf den Wahlvorschlag:

Gerd Tussing, CDU…..…………………….2.163...…...31,98 %
Maria Vermeulen, SPD…………………….3.360……...49,68 %
Dr. Stephan Schaeidt, Einzelbewerber…..1.240……...18,34 %

Damit hat keiner der zugelassenen Wahlvorschläge die nach § 72 Absatz 2 des Kommunalwahlgesetzes (KWG) erforderliche Anzahl von mehr als der Hälfte der ab-gegebenen gültigen Stimmen erhalten, so dass eine Stichwahl unter den beiden Be-werberinnen/Bewerbern stattfindet, die bei der ersten Wahl die höchsten Stimmen-zahlen erhalten haben.
Der Gemeindewahlausschuss hat hierzu gemäß § 79 Absatz 1 Satz 1 KWG die bei-den folgenden Bewerber für die Stichwahl auf Grund der jeweils erhaltenen Anzahl an gültigen Stimmen festgestellt:

1. Wahlvorschlag:
Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
Bewerberin: Maria Vermeulen
Erreichte Stimmenzahl im 1. Wahlgang: 3.360 Stimmen.

2. Wahlvorschlag:
Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)
Bewerber: Gerd Tussing
Erreichte Stimmenzahl im 1. Wahlgang: 2.163 Stimmen.

Die Stichwahl findet am Sonntag, 09. Juni 2019 in der Zeit von 08:00 bis 18:00 Uhr statt.
Nach § 108 Absatz 1 der Kommunalwahlordnung (KWO) ist wahlberechtigt zur Stichwahl, wer in das Wählerverzeichnis nach dem Stand der ersten Wahl eingetra-gen ist oder einen Wahlschein hat. Personen, die erst zur Stichwahl wahlberechtigt sind, erhalten von Amts wegen einen Wahlschein. Dies gilt auch für Wahlberechtigte, die, ohne im Wählerverzeichnis eingetragen zu sein, für die erste Wahl einen Wahl-schein erhalten haben.
Wahlberechtigte, die auf Grund der Wahlbenachrichtigung einen Wahlschein für eine etwa notwendig werdende Stichwahl beantragt haben, erhalten von Amts wegen ei-nen Wahlschein mit Briefwahlunterlagen für die Stichwahl.

Mandelbachtal, 29. Mai 2019
Martin Busch
Gemeindewahlleiter