News

Pfarrei Hl. Jakobus der Ältere Mandelbachtal lädt am kommenden Sonntag erstmals wieder zum Gottesdienst in Ormesheim ein

Erstellt am Dienstag, 05. Mai 2020 08:23

Obwohl wir von den alten Zeiten noch weit entfernt sind, dürfen nun trotzdem mit staatlicher Genehmigung wieder vereinzelt Gottesdienste gefeiert werden, allerdings unter Auflagen. Der erste Gottesdienst wird am Sonntag, 10. Mai in der Pfarrkirche Ormesheim stattfinden und danach - Schritt für Schritt - auch in den anderen Orten. Wo auch immer er stattfinden wird, jeder Gottesdienst ist für die ganze Pfarrei, nicht nur für die Leute dieses Ortes. Alle Personen, die einer Risikogruppe angehören, werden dazu aufgerufen, in ihrem eigenen Interesse weiter zuhause zu bleiben und die Gottesdienstangebote in Rundfunk, Fernsehen und Internet zu nutzen. Alle, die sich krank fühlen oder Anzeichen einer Erkältung, Fieber etc. haben, müssen zuhause bleiben und dürfen nicht eingelassen werden.

 

 

Wenn Sie den Gottesdienst mitfeiern wollen, dann sind folgende Regeln unbedingt zu beachten:

 

 1. Sie müssen sich vorher telefonisch im Pfarrbüro anmelden.

 

Dies hat zwei Gründe:

 Einmal ist die Personenzahl sehr begrenzt. Für jede Kirche wird eine eigene Zahl festgelegt. In Ormesheim dürfen nur 40 Personen teilnehmen. Durch die telefonische Anmeldung können wir dies die Kirchen steuern. Der zweite Grund ist die Möglichkeit der Rückverfolgung: Falls eine Person positiv auf Corona getestet wird, müssen die Kontaktpersonen der letzten Zeit rasch identifizierbar sein. Dir Kirchen müssen die Daten (Name, Anschrift, Telefonnummer, eventuell E-Mail-Adresse) zwei Wochen aufbewahren. Personen, die sich nicht angemeldet haben, können leider auch nicht eingelassen werden.

Bitte melden Sie sich zu den üblichen Bürozeiten spätestens jedoch für Werktagsgottesdienste den Tag zuvor und für die Wochenendgottesdienste bis freitags 12.00 Uhr. Die Anmeldung ist nur im Pfarrbüro in Ormesheim unter der Telefonnummer 06893 / 80120 möglich!

 

 2. Während des Gottesdienstes ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

 

Nur Personen mit einer Maske werden eingelassen. Sie müssen ihre Maske mitbringen, die Kirchen können Ihnen keine zur Verfügung stellen.

 

3. Für die Kirche gibt es getrennte Ein- und Ausgänge.

 

Es herrscht Einbahnstraße. Sie dürfen die Kirche nur durch die eine Tür betreten und müssen Sie durch die andere Tür wieder verlassen. Die Türen sind jeweils entsprechend gekennzeichnet. Die Türen werden die ganze Zeit über offen stehen, damit eine Durchlüftung der Kirche geschieht und niemand die Türen berühren muss.

 

 4. Es gibt eine Einlasszeit und Einlasskontrolle.

 

Bitte seien Sie rechtzeitig da, da der Einlass etwas Zeit kostet. Die Einlasszeit ist von 30 Minuten bis 10 Minuten vor Gottesdienstbeginn. Sie werden auf der Liste abgehakt und müssen beim Eingang ihre Hände desinfizieren. Ordner sind Ihnen dabei behilflich.

 

 5. Auf der Straße vor dem Eingang werden entsprechend abgetrennte Wartepositionen markiert sein.

 

Dies ist erforderlich, damit alle die Abstandsregelung einhalten, während sie auf den Einlass warten.

 

 6. Innerhalb der Kirche ist unbedingt immer der Abstand von 2 Metern zu anderen Personen einzuhalten.

 

Daher sind viele Bänke gesperrt. In den offenen Bänken sind die Sitzplätze markiert. In jeder Bank dürfen nur drei Personen sitzen (eine links außen, eine in der Mitte, eine rechts außen).

 

Einzige Ausnahme: Personen, die in einem Haushalt zusammen leben (Ehepaare, Eltern und Kinder) dürfen in einer Bank dichter zusammen sitzen.

 

Es können dann aber keine weiteren Personen mehr in dieser Bank sitzen. Bestimmte Bereiche wie die Empore oder die Bänke unter der Empore sind gesperrt. Den Anweisungen der Ordner ist Folge zu leisten.

 

7. Während des Gottesdienstes wird nicht gesungen.

 

Es gibt ernstzunehmende Hinweise, dass durch das Singen mehr Atemluft und damit auch mehr Tröpfchen und potentielle Viren in die Umgebung abgegeben werden. Deswegen muss auf Gesang verzichtet werden. Die Orgel wird aber spielen. Hören Sie einfach zu und lassen Sie Ihre Gedanken schweifen.

 

8. Keine Kollekte in den Bänken

 

Am Ausgang stehen Körbchen bereit, in die Sie Ihren Obolus legen können.

 

 9. Kein Friedensgruß mit Händereichen

 

Sie können sich aber gegenseitig anschauen und freundlich zunicken, winken etc.

 

 10. Besondere Vorsicht beim Kommunionempfang walten lassen.

 

Ein kritischer Punkt ist die Austeilung und der Empfang der Kommunion. Hierbei müssen die Kirchen besondere Vorsicht walten lassen. Die Besucher können nicht wie üblich in zwei Schlangen nach vorne gehen. Deswegen werden die Seiten nacheinander und Bank für Bank zur Kommunion gehen. Entsprechende Markierungen auf dem Boden helfen, Abstand zu halten.

 

Um ein direktes Gegenüberstehen zu vermeiden, werden die Hostien einzeln auf bereitgestellte Teller gelegt. So können Sie selbstständig die Kommunion in Empfang nehmen. Es ist nur Handkommunion möglich.

 

Natürlich müssen Sie vor dem Kommunionempfang den Mund-Nasen-Schutz kurzfristig wegschieben oder ablegen. Der Empfang erfolgt schweigend ohne das übliche „Der Leib Christi“ und „Amen“. Wenn Sie selbst nicht zur Kommunion gehen möchten, so treten Sie bitte doch aus der Bank, um den anderen das Durchgehen mit Abstand zu ermöglichen.

 

11. Bitte auch vor und nach dem Gottesdienst die Abstandsregelungen einhalten.

 

Gerne bleibt man ja mal auf einen Plausch stehen. Genau das ist ja Gemeinschaft, ist aber in diesen Zeiten eben nur unter gewissen Regeln möglich. Gehen Sie bitte direkt nach dem Gottesdienst zuerst durch den Ausgang ins Freie.

 

Halten Sie auch draußen den notwendigen Abstand voneinander. Die Regeln sind verpflichtend und gestatten keine Ausnahmen. Nur so werden die Kirchen die Genehmigung zur Feier von Gottesdiensten nicht wieder verlieren.

 

Sie gelten für alle Feiern, auch für Wortgottesfeiern, Andachten, Gottesdienste im Freien. Nach wie vor ist es nicht möglich, sich einfach zu einer Andacht etc. zu treffen. Beachten Sie hierzu die Gottesdienstordnung und melden Sie sich jeweils telefonisch an.

 

Es sei darauf hingewiesen, dass die Sonntagspflicht nach wie vor aufgehoben ist, so dass sie auch gerne zuhause den Sonntag begehen und Gottesdienste am Fernsehen mitfeiern können. Die innere Verbindung mit Jesus ist auf vielfältige Weise möglich.

 

Die katholischen Kirchen in Mandelbachtal freuen sich, dass es wieder möglich ist, gemeinsam Gottesdienst zu feiern - auch wenn die Einschränkungen sehr spürbar sein werden - und bitten um Verständnis und Achtsamkeit füreinander.

 

Hier alle Termine der Pfarreei Heiliger Jakobus Mandelbachtal im Überblick:

 

5. Sonntag der Osterzeit, Sonntag, 10.05. Ormesheim 10.00 Uhr Eucharistiefeier, Pfarrer Voss

Donnerstag, 14.05. Ormesheim 18.30 Uhr Eucharistiefeier, Pfarrer Voss 6. Sonntag der

Osterzeit, Samstag, 16.05. Bliesm.-Bolchen 18.30 Uhr, Eucharistiefeier, Pfarrer Voss

Sonntag, 17.05. Ormesheim 10.00 Uhr,  Eucharistiefeier, Pfarrer Voss

 

Bitte beachten: zu jedem Gottesdienst ist vorher eine telefonische Anmeldung im Pfarrbüro erforderlich!

 

Zentrales Pfarrbüro Ormesheim, Mauritiusstr. 2 Pfarrsekretärinnen: Christiane Andres-Brinkmann, Ursula Hurth, Ulrike Schindler Tel. 06893/80120 und 06893/9443940, Fax 06893/801212 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Homepage: www.pfarrei-mandelbachtal.de

 

Öffnungszeiten:

Dienstag und Freitag von 08.00 - 11.30 Uhr

Donnerstag von 08.00 - 11.30 Uhr und 15.30 - 17.30 Uhr

Kontakt bitte bis auf weiteres nur telefonisch oder per E-Mail